MZ-Radpartie
MZ-Radpartie

Weltmeister und Weltenbummler

digas-163751900_MDS-MZ-2019-05-06-71-146890643.jpg

VON LUTZ WÜRBACH
Es gibt Menschen, die zeigen auf ihrem Fahrrad Kunststücke, die andere nicht einmal auf ebener Erde annähernd zustande bringen. So ein Akrobat ist David Schnabel aus dem unterfränkischen Niedernberg. Der achtfache Weltmeister im Kunstradfahren wird am 18. Mai in Halle auf dem Markt zeigen, dass er mit einem Fahrrad nicht nur von A nach B fahren kann. Er gehört bei der zum zweiten Mal stattfindenden MZ-Velo, der Fahrradmesse des Medienhauses Mitteldeutsche Zeitung, zum Showprogramm. Ebenso wie die hallesche Band Up2dance mit ihren Liveauftritten mit Musik zwischen Soul und Pop dabei ist. Oder Ex-tremradler Thomas Meixner aus Bitterfeld-Wolfen, der die Welt auf dem Sattel umrundet hat. Aber die Messe soll sich nicht um Extreme drehen. "Sie zeigt einen Querschnitt dessen, was der Fahrradmarkt im Moment zu bieten hat", sagt Stephan Paffrath, Leiter Privatkunden und Marketing im Medienhaus. Vom Klapprad über Lastenräder und Bikes für Trekkingtouren bis hin zum E-Bike wird alles vertreten sein. "Wir wollen zeigen, wofür ein Fahrrad alles geeignet sein kann", sagt Paffrath. Dabei gehe es vordergründig um Angebote von Fachhändlern aus der Region für die ganze Familie. Große und kleine Besucher sollen dabei aber keineswegs Zaungäste sein. Wer will, darf auf dem Markt auf einem speziellen Parcours Probefahrten absolvieren. Das ist unter anderem eine gute Gelegenheit, ein E-Bike mal auszuprobieren. Für Kinder ist darüber hinaus eine Strecke vorgesehen, auf der sie ihre Fahrsicherheit unter Beweis stellen können. Warum sich die MZ überhaupt so umfassend mit dem Radfahren beschäftigt, hat nach Paffraths Worten zwei wesentliche Gründe. Einerseits wisse man aufgrund der jahrelangen Erfahrung mit der MZ-Radpartie, dass das Thema einen Großteil der Leser interessiert. Andererseits spiele in diesem Jahr die Gesundheit eine dominante Rolle in der Zeitung. "Radfahren und Gesundheit passen nun mal gut zusammen", erklärt Paffrath. Das gilt für Sicherheit und Gesundheit in gleicher Weise, deshalb werden Vertreter der Polizeiinspektion Halle ebenfalls auf dem Markt vertreten sein. Die Beamten wollen zum Beispiel für ein verständnisvolles Nebeneinander von Kraftfahrern und Radlern im Straßenverkehr werben: Stichwort toter Winkel. Auch dafür wird die MZ-Velo Mitmachangebote unterbreiten, die sicherlich den einen oder anderen Aha-Effekt bei den Besuchern auslösen. Fahrradmesse Velo am 18. Mai, 10 bis 17 Uhr, in Halle auf dem Markt, weitere Informationen unter www.mz-velo.de